Wo & wann?

Eröffnung:

MI 05.10.2022 • 18 Uhr

 

Öffnungszeiten:

DO 06.– SO 09.10.2022 • 15–19 Uhr

DO 13.– SA 15.10.2022 • 15–19 Uhr

 

Ort:

TOR Art Space

Hanauer Landstr. 171

60314 Frankfurt

 

Haltestelle Frankfurt Osthafenplatz

Tram 11/12/14

Die Ausstellung

Ergebnisse aus den Festival-Workshops

Im Rahmen des Digitale Welten Festivals arbeiten Kinder und Jugendliche in 4 spannenden Programmier- und Tinkering-Workshops an Projekten zu Themen wie Robotik, Spracherkennung, Webdesign und Online-Datenschutz.

 

Angeleitet von den internationalen Digitalkünstler*innen Anna-Luise Lorenz, Alexander Roidl, Ibo Ibelings, Jelle Reith und Katpatat entstehen dabei Kunstwerke, Websites und Programme, die in der anschließenden Ausstellung vor öffentlichem Publikum präsentiert werden.

 

Der TOR Art Space bietet hierbei den Raum für eine kreative Darstellung der Projektergebnisse. Außerdem gibt es interessante Ansprachen, kleine Mitmach-Aktionen für die jungen Besucher*innen und vielleicht auch das ein oder andere Geschenk für die Festival-Teilnehmer*innen.

 

Zum Grußwort unserer Schirmherrin Elke Voitl

Organisiert von
gefördert von
in kooperation mit
Grundvoraussetzung

Mentor*in kann werden, wer 19 Jahre oder älter ist, entwickeln kann und Freude und/oder Erfahrung am Umgang mit Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren hat. Außerdem sind, auch wenn in der Programmierwelt das meiste auf Englisch passiert, sehr gute Deutschkenntnisse von Vorteil, da die meisten Jugendlichen natürlich (noch) nicht fließend Englisch sprechen.

Programmierkenntnisse

Das Ziel der Veranstaltung ist es, den Jugendlichen im Fall von Fragen mit vielfältiger Unterstützung zur Seite zu stehen. Hierfür wünschen wir uns in Bezug auf das Mentoring einen bunten, modernen Mix von (Programmier-)Kenntnissen und Fähigkeiten, um die Jugendlichen bestmöglich betreuen zu können.

Es ist uns sehr wichtig allen die Teilnahme zu ermöglichen. Schreib uns daher gerne unter ffm@jugendhackt.org an, falls es für dich bei der Veranstaltung irgendwelche Einschränkungen oder Hindernisse geben könnte. Wir versuchen sehr gerne gemeinsam ein Lösung dafür zu finden.

Gegenleistung

Im Gegenzug zu deiner ehrenamtlichen Arbeit bieten wir dir

  1. eine kostenlose pädagogisch-didaktische Schulung im Rahmen des Mentor/innen-Briefings
  2. Vernetzung mit anderen Entwickler*innen und Creative Coder*innen aus der ganzen Welt
  3. eine großartige Atmosphäre und leuchtende Augen von den Jugendlichen
  4. viel Mate
  5. wenig Schlaf
  6. ewige Dankbarkeit von den Teams des NODE Verein zur Förderung Digitaler Kultur, der Open Knowledge Foundation Deutschland und mediale pfade.org – Verein für Medienbildung
Unsere Partner, Förderer und Sponsoren
Was ist das Digitale Welten Festival?

Das jährliche Jugendmedienkunstfestival ist unser wichtigstes Projekt. Mit einem Programm aus verschiedenen Workshops gehen Digitalkünstler*innen mit Euch auf die Suche nach den politischen Dimensionen, technischen Funktionsweisen und sozialen Folgen unserer analog-digitalen Lebenswelt. Gemeinsam entwickelt ihr Visionen, Prototypen, Games oder Apps für eine bessere Gesellschaft.

 

Als Warm-up finden im September kurze Satelliten-Workshops in ganz Frankfurt statt. Vom 1. bis zum 03. Oktober finden außerdem 4 intensive Festival-Workshops parallel statt.

 

Die Ergebnisse werden in einer Ausstellung gezeigt, die ein breites Publikum, Freund*innen und Familie zum Mitdiskutieren einlädt.

Wer kann mitmachen?

Menschen zwischen 10 und 18 Jahren. Du brauchst keine Vorerfahrung oder Technik-Kenntnisse, um teilnehmen zu können.

Was kostet die Teilnahme?

Wir nutzen ein solidarisches Preissystem: Du kannst bereits für 0 € teilnehmen oder eine Teilnahmegebühr zahlen. Wir freuen uns natürlich über eine Unterstützung unseres Projekts. Wir versorgen Euch mit kleinen Snacks und Getränken. Es gibt Halbtags-Workshops und Dreitages-Workshops. Während der langen Workshops gibt es außerdem ein Mittagessen.

Wo findet das Festival statt?

Das Festival findet an verschiedenen Standorten in Frankfurt am Main und Umgebung und in Kooperation mit dem Festival „Politik im Freien Theater“ statt. Die Workshops verteilen sich auf das Künstler*innenhaus Mousonturm, das Kinder- und Jugendhaus Fechenheim, das Junge Museum Frankfurt, das Jugendhaus Riedberg, das Medien-Studio-Bornheim, den Teenieclub Galluspark, das Kinder- und Jugendhaus Kalbach,das JuKuZ Höchst und das Jugend hackt Lab in der Stadtbibliothek Offenbach.

Was ist die Ausstellung?

Die Ausstellungseröffnung im TOR Art Space am 5. Oktober bildet den Abschluss des Festivals. Hier können alle Teilnehmer*innen ihre fertigen Projekte präsentieren und die Ergebnisse der anderen bestaunen. Eröffnet wird die Ausstellung von unserer Schirmherrin, der Sozialdezernentin Elke Voitl.

Außerdem sind Familien, Freund*innen und alle anderen Interessierten eingeladen vorbeizuschauen.

 

Feierliche Eröffnung:

05.10.2022 • 18 Uhr

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Do. 06. – So. 09.10.2022 • 15–19 Uhr
Do. 13. – Sa. 15.10.2022 • 15–19 Uhr

 

TOR Art Space | Hanauer Landstr. 171 | 60314 Frankfurt

Wie kann ich mich anmelden?

Das geht ganz einfach online! Such Dir HIER den Workshop aus, den Du am spannendsten findest.

Anmeldeschluss ist der 25.09.2022.

WARKSHePS

#1 If you know what I mean?!
12-16 Jahre

a Sa 01. – Mo 03.10., 11-16 Uhr

v Künstler*innenhaus Mousonturm

 

Was passiert, wenn einander unbekannte Wesen miteinander ins Gespräch kommen wollen, zum Beispiel Bots und Menschen? Welche Codes nutzen sie als Sprache? Welche technischen Geräte und Programme haben sie, die ihnen dabei helfen? Im Workshop erforschen wir die Macht der Kommunikation: Wir ergründen Sprachen anderer Spezies, erfinden neue verbindende Geheimsprachen und untersuchen die Missverständnisse, die dabei vorprogrammiert sind.

 

#Spracherkennung #KünstlicheIntelligenz #HumanVoices

 

Workshopleitung:

Anna-Luise Lorenz ist eine multidisziplinäre Künstlerin, Designerin und Researcherin aus Berlin. In ihrer künstlerischen Arbeit untersucht sie die Rolle von Design als Vermittlerin zwischen Menschen und Technologie.

2# Hacking the web
g 10-15 Jahre

a Sa 01. – Mo 03.10., 11-16 Uhr

v Kinder- und Jugendhaus Fechenheim

 

Was steckt eigentlich hinter den gut bedienbaren und schön gestalteten Websites von Firmen, Stars und News-Kanälen? Im Workshop hacken wir unsere Lieblings-Webseiten, mixen sie mit mit anderen und bauen sie neu zusammen. Dabei fragen wir uns: Auf welche Seiten gehen wir oft? Wem gehören sie? Wie sind sie aufgebaut und was könnte man verändern?

Spielerisch und kreativ lernen wir den Code zu lesen, aus dem das Netz gebaut ist, und ihn für unsere eigenen Experimente und Design-Projekte zu nutzen.

 

#HTML #CSS #Webdesign #Netart #Webhacking

 

Workshopleitung:

Alexander Roidl ist Designer, Künstler und Medienforscher. Er beschäftigt sich mit Grafik- und Interaktionsdesign, Softwarekunst und Programmierung. Und er erforscht die Beziehung zwischen Menschen und Computern.

KURZ-WuRKSHoPS

Wenn Du keine drei Tage am Stück Zeit hast oder einfach nur mal in unser Festival reinschnuppern möchtest, bieten wir auch zwei eintägige Kurzworkshops an. Die kurzen Workshops werden jeweils an zwei Tagen und verschiedenen Orten angeboten.

#1 Making a Digital Facemask
a Sa 01.10., 14-17 Uhr

v Medien-Studio-Bornheim

oder

a So 02.10., 14-17 Uhr

v Junges Museum Frankfurt

 

Foto hochladen, Filter drüber und schon sieht man aus wie eine Animefigur, eine Katze oder hat einfach den richtigen Insta-Look. Im Workshop lernst du, wie Face-Filter funktionieren, wo deine Foto-Daten landen und welche Aus-wirkung das auf unser Leben im Netz und im Reallife hat. Du baust Papp-Masken-Prototypen und deine eigenen digitalen Face-Filter.

 

#FaceFilter #Trending #DataPrivacy

 

Workshopleitung: Das Künstler*innenkollektiv Katpatat sind Lisa, Neander und Esther. Die drei sind Künstler*innen, Designer*innen und (Spiele-)Programmierer*innen mit verschiedenen Spezialgebieten und erkunden gerne ungewohnte, verrückte und innovative Räume.

#2 BattleBits
a Sa 01.10., 15-18 Uhr

v Jugendhaus am Riedberg

oder

a So 02.10., 15-18 Uhr

v Jugend hackt Lab in der Stadtbibliothek Offenbach

 

Du denkst, Roboter sind super kompliziert und entstehen nur in Laboren großer Technologiefirmen? Im Workshop experimentierst du mit Zeichen-Robotern. Dabei lernst du die elektronischen Grundlagen dafür und programmierst ihr Verhalten. Du überlegst dir, auf welche Art sie die Welt erkunden sollen: schüchtern, stürmisch oder wohl überlegt? Du entscheidest! Am Ende bewegen sich die Roboter selbständig in ihrer Umwelt und zeichnen ihre Erfahrungen auf.

 

#Robotics #Kunst #Elektronik

 

Workshopleitung: Ibo Ibelings ist Creative Coder, Künstler und  Technikenthusiast. Seine Arbeit reicht vom Bauen von Zeichenrobotern bis zur Programmierung von Websites. Jelle Reith ist Künstler in den Niederlanden und arbeitet mit Elektronik, Robotik, Maschinen und Code. Ihm geht es darum, Technologien zu hinterfragen, z.B. im Hinblick auf ihre ethischen Folgen. Beide kommen aus den Niederlanden.

Workshophosts
Anna-Luise
Lorenz
sie/ihr
Berlin
Künstler*in
Klimentina
Li
she / her
Wien, Österreich
Künstler*in
Alexander
Roidl
he / him
Frankfurt / Mainz
Educator, Team
Katpatat
(Lisa, Neander, Esther)
Utrecht
Künstler*innen
Ibo
Ibelings
Utrecht
Künstler*in
Das Team
Anna
Meik
sie/ihr
Frankfurt
Team
Andrea Eberlein
Andrea
Eberlein
sie/ihr
Frankfurt
Fachkraft, Team
Alexandra Waligorski
Alexandra
Waligorski
Hamburg
Team
Portrait Camila Stump
Camila
Stump
Frankfurt
Educator, Team
Elena Schweikert
Elena
Schweikert
sie/ihr
Köln
Team
Jeanne Charlotte
Vogt
sie/ihr
Frankfurt & Hamburg
Team
Bild von Liv
Liv
Märtens
sie/ihr
München
Team
Sascha
Sascha
Korolkov
er/ihm
Frankfurt
Team
Verena Kuni
Verena
Kuni
Frankfurt
Educator, Team
Portrait Saskia Freeke
Saskia
Freeke
sie/ihr
Utrecht
Team
Ludwig Schaible
Ludwig
Schaible
Frankfurt
Educator, Fachkraft
Ein Projekt von
Gefördert von
In Kooperation mit